Erfolge


​​​​​​​


Hilfswoche in MYKONOS  Juni 2019


Reich an neuen Eindrücken und mit leerem Geldbeutel sind wir zurück.  Die Woche ist wie im Flug an uns vorbei gezogen. Wie immer wenn wir auf der Insel sind, werden "Schulden" beglichen für Futter, Tierärzte, Medikamente, Patenschaften und Aufwandsentschädigungen. Kalimera ist stolz auf das Vertrauen, dass uns entgegengebracht wird, diesmal waren es doch satte 6000 Euro. Im Gepäck zwei adoptiere Mäuse, die den Absprung von Mykonos in ein besseres Leben geschafft haben. Sehr viele ungewollte Kitten waren einmal mehr an den Futterstellen ausgesetzt worden, eine Schande – kastrieren lassen wäre so einfach. Viele der kleinen Seelen haben es nicht überlebt.  Traurig und wütend machten uns auch  die Zustände bei einigen Futterplätzen, Müll soweit das Auge reicht.


Im Oktober werden wir wieder vor Ort sein und wünschen unseren Freunden einen guten Sommer.


2.März 2019


Sarah & Patrick bei ihrem Hilfseinsatz für Kalimera.


Seit gestern um Mitternacht sind wir wieder Zuhause und vermissen unsere vierbeinige Freunde schon jetzt.
Es war eine lange Reise, aber so konnten wir die Katzen: Romeo, Sophia und Linda in Athen bei Pflegemami Ann abliefern, die uns bei der Fähre abgeholt und uns auch gleich weiter zum Flughafen gebracht hat.


Am Flughafen haben wir dann 7 Hunde entgegen genommen für die wir uns als Flugpaten zur Verfügung gestellt hatten. Alle wurden von ihren neuen Familien am Flughafen Wien in Empfang genommen. So konnte auch einer anderen Organisation geholfen werden.

Die 5 Tage waren viel zu kurz, wie immer auf Mykonos gabs Schwierigkeiten, das Wetter, Öffnungszeiten der Tierärzte, usw. Trotzdem konnten wir einige Katzen einfangen, kranke zur Behandlung bringen und unkastrierte einer Sterilisation unterziehen lassen. Zwei schwerkranke Tiere wurden bei Pflegemama Mary untergebracht.

Am letzten Tag haben wir wie immer eine letzte große Futtertour gemacht und Abschied genommen, wir werden sicher bald wieder nach Mykonos kommen!!!!



Herbsteinsatz 14. bis 23. November 2018 

Diese Woche war wohl die härteste seit Kalimera auf der Insel mithilft. Es herrschte schlechtes Wetter, was das einsammeln der Katzen für Kastrationen eher schwierig gestaltete. Ausgesetzte Kitten an den Futterstationen,  die durften wir in Obhut von Katzennanny Ann übergeben. Schwerstkranke Tiere die nur noch erlöst werden konnten, zusammengefahrene Katzen. Ein Stück der Mauer, bei unserer Futterstation, ist in Folge des starken Regens eingebrochen. So, Schluss der schlechten Nachrichten – unsere neue Helferin Mary entpuppt sich zu einem wahren Juwel. Sie wird im Winter die Futterstellen abklappern, so dass auch Tiere in eher abgelegenen Winkeln was zu futtern bekommen. Mary wird auch gleich kranke oder verletzte Tier mitnehmen, ebenso unkastrierte, die dann einer Operation unterzogen werden können.  Zwei glückliche Katzenkinder, bereits adoptiert, durften die Reise mit in die Schweiz antreten wo sie schon sehnsüchtig erwartet wurden. Der Abschied fällt diesmal nicht ganz so schwer, Mary ist im Winter vor Ort und wir kommen bereits im Februar  zurück. Danke an alle die Kalimera unterstützen, nur mit dieser Hilfe können wir unsere Arbeit weiterführen.



Hilfswoche September 2018 in Mykonos



​​​​​​​Hilfswoche Mai 2018 in Mykonos

​​​​​​​


​​​​​​​08.März 2018


​​​​​​​Hilfswoche vom 26. Februar - 4. März 2018 in Mykonos

Die Bilder sprechen für sich.


​​​​​​​



13. Januar 2018


​​​​​​​Hilfswoche in Mykonos, Januar 2018

​​​​​​​mit Sarah + Partick


24. November 2017

Ira & Milo oder die fast unendliche Geschichte. 


Mitte August hörten wir erstmals von Milo. Das Tier war völlig verstört und verängstigt mit einer Schnur um den Hals aufgetaucht. Was er erlebt hatte konnte nichts gutes gewesen sein, Milo hatte vor allem und jedem panische Angst. Kalimera wurde gebeten mitzuhelfen einen Flugpaten zu finden, bei einer Rückfrage stellte sich leider heraus, Milos Rute ist kupiert. Damit war eine Reise in die Schweiz nicht mehr möglich. Lucie Ceska, die das Vertrauen des Hundes gewinnen konnte, kümmerte sich von diesem Moment an um das Schicksal von Milo. Bei einer Lagebesprechung erzählte uns Lucie von einem weiteren traurigen Hundeschicksal, das von Ira. Die Spanieldame ist auf einem Auge blind und führte ein trauriges Dasein auf der Insel. Von ihrem Besitzer abgeschoben lebte sie in einem Zwinger, mal gab es Futter mal nicht. Völlig verwahrlost, das Fell bestand nur noch aus Knoten. Corinna hatte die zündende Idee, eine grosse Hundefreundin mit an Bord zu holen. Diese hatte uns vor zwei Jahren schon einmal geholfen für Hündin Maya, die 12 Jahre an der Kette gelebt hatte, ein wunderschönes Heim in Südfrankreich zu finden. Die Freundin hat sofort zugesagt die beiden Hunde zu übernehmen. Was für eine Erleichterung und Freude, Lucie und Barbara brachten die beiden Hunde Wochen später mit der Fähre nach Athen, die Odyssee war damit aber noch nicht zu Ende. Da Ira vor der Reise nach Südfrankreich drei Wochen Medikamente nehmen musste, wurden die beiden Mäuse in einer Tierpension untergebracht. Am letzten Sonntag in der Früh ging es endlich weiter, Lucie begleitete die beiden Tiere nach Marseille, wo sie schon freudig erwartet wurden. Unsere Freundin wird sich intensiv um Milo kümmern, ihm Vertrauen und Sicherheit bieten. Schon heute freuen wir uns auf die ersten Bilder der zwei, die sie glücklich und zufrieden in einem besseren Leben zeigen. Die nervenaufreibende und kostenintensive Aktion für zwei Hundeseelen hat ein Happy End gefunden. 


Ein riesiges Danke an alle die auf Mykonos und Athen mitgeholfen haben.


​​​​​​​


Hilfswoche September 2017 in Mykonos

Schwerpunkt: Umbau der Futterstation Marathi

​​​​​​​


14. September 2017




Die Geschichte von Mama Trio


Im Juni erreichte Kalimera ein Hilferuf. Eine Urlauberin aus Deutschland die ihre Ferien auf Mykonos verbrachte - Tanja, hat auf der Hotelanlage eine trächtige Katze entdeckt und sich sofort in die Maus verliebt.  Tanja hat nicht lange gefackelt und mit der Tierärztin vor Ort darüber gesprochen, wie sie die Maus mit den zu erwartenden Kitten adoptieren und mit nach Deutschland nehmen kann. Laut der Tierärztin war Trio kurz vor der Geburt und von einem Flug ist abzuraten.  An dem Punkt wurden wir um Hilfe gebeten, Kalimera hat im Hotel vorgesprochen und um Hilfe gebeten. Dann der grosse Schreck,  Trio war verschwunden und wochenlang wurde erfolglos nach ihr gesucht. Unsere ganze Hoffnung basierte darauf, dass Trio ihre Kitten geboren, und versteckt hält und irgendwann mit ihnen auftaucht. Als Freunde von Kalimera erzählten sie würden eine Woche im Mykonos View Hotel verbringen, läuteten bei uns sämtliche Glocken. Das Hotel Mykonos View grenzt mit dem Garten direkt an das Grundstück wo Trio zuletzt gelebt hatte. Es gibt da viele Blumenbeete und Rabatten, geeignet um Katzenkinder zu verstecken. So war es dann auch bereits am 2. Tag fanden unsere Freunde Mama Trio mit 4 Kitten. Die ganze Familie wurde mit Leckerein angefüttert und konnte nach einer Woche Dingfest gemacht werden. Versehen mit dem Impfpass und gechipt konnten sie ihre Reise nach Deutschland antreten wo sie schon sehnsüchtig von Tanja erwartet wurden. Was für ein Happy End. Einmal mehr hat sich bestätigt,  niemals aufgeben.


​​​​​​​Hilfswoche 28. Juni - 05.Juli 2017 in Mykonos

​​​​​​​









Mykonos 14. bis 17. Mai 2017


Seit geraumer Zeit ist klar, dass die Katzenhäuser beim Flughafen umplatziert werden müssen, beide Stationen. Die neuen Besitzer - Fraport - werden den Flughafen umbauen und vergrössern. Wir hatten ein gutes, konstruktives Gespräch und sehen der Zukunft für die Katzen am Flughafen, mit etwas mehr Optimismus entgegen. 

Der Aufenthalt auf Mykonos war sehr kurz und eigentlich vollgepackt mit Terminen. Trotzdem wollten wir die eine oder andere arme Maus einfangen, behandeln und kastrieren lassen. Leider sind schon wieder die ersten Kitten angekommen.

Ein Besuch bei Misses Kaithi stand auf der Liste. Sie versorgt in Platis Gialos täglich rund 40 Streuner. Kalimera hat sich entschlossen, sie ab sofort mit monatlich 40 Kilo Futter zu unterstützen. Kaithi hat im Gegenzug fest zugesagt, eine Bestandsaufnahme zu machen in Bezug darauf, welche Katzen und Kater noch nicht kastriert sind, sowie mitzuhelfen, diese Tiere zur Kastration einzufangen. Diese Aktion steht im September auf unserer Liste.

Eine kleine erfreuliche Abwechslung – Mittagspause mit Kalimera-Patenkind Roya. 



5. März 2017


Hilfswoche in Mykonos.











5. März 2017


Hilfswoche in Mykonos.

Die Übergabe der Futterstation, anlässlich unserer Hilfswoche vom 28. Februar bis 5. März  2017 an Tierärztin Athina, ist eher symbolisch. Kalimera wird mit Futterspenden für die Streuner der verstorbenen Katzenfreundin Mania einspringen. 



25. November 2016​​​​​​​


Ein voller Erfolg.

Virginie & Rodolphe Beyer haben in ihrem Lieblingsrestaurant - La Rochette à Labaroche - in der Nähe von Colmar,  ein feines Charity Dinner für Kalimera organisiert.

35 Personen haben daran teilgenommen und damit grossartige 800 Euro für Kalimera eingenommen. Lieben Dank an unsere französischen Freunde für diese fantastische Unterstützung.

A great success.

At their favourite restaurant La Rochette à Labaroche near Colmar, Virginie & Rodolphe Beyer organised and hosted a delicious charity dinner for Kalimera. 35 people attended and a stunning 800 € were raised for Kalimera. Many heartfelt thanks to our friends in France for this fantastic contribution to Kalimera's efforts for the animals.

















04. Oktober 2016


WELT-TIER-SCHUTZTAG

Zum heutigen Welt-Tier-Schutztag stellen wir Euch die Katzen vor, die in diesem Jahr über Kalimera adoptiert worden sind. Spicy & Tiger waren schon im letzten Sommer in die Schweiz gereist und fanden in diesem Frühjahr endlich ihren definitiven Platz bei lieben Menschen. 22 Streuner aus Mykonos – viel Glück aber leider auch Leid. Ray überschritt die Regenbogenbrücke nach einer Augenoperation, auf die eine Virusinfektion folgte. Artemis, Blacky und Kokkino erkrankten an der heimtückischen und vor Ausbruch nicht nachweisbaren Bauchfellentzündung (FIP). Für uns ein kleiner Trost – die Streuner von Mykonos durften in ihrem kurzen Leben erfahren was Liebe und Fürsorge ist. Den 18 anderen Katzenkinder geht es sehr gut, Wir freuen uns immer über kleine Berichte und schöne Bilder, die uns von ihren Menschen zugestellt werden.
Kalimera bedankt sich bei allen, die uns auf die eine oder andere Art unterstützt haben. Mit dem Teilen von facebook-post, für Spenden und Adoptionen, Flugpatenschaften, Übernahme einer Tierpatenschaft, den Tierärzten hier und auf Mykonos, Helferinnen am Infostand, die Kostenübernahme für eine Homepage, Flyer und vieles mehr. Vor allem aber Ann Van de Griendt - die meisten Katzen wurden bei ihr „zwischengelagert“, liebevoll betreut und reisefertig gemacht. Wir hoffen weiter auf Eure Unterstützung, damit wir den Tieren auch in Zukunft helfen können. Herzlichen Dank.